The following 1 page(s) belong to UmweltRettung:

HomePage

Die große Herausforderung von 2010 bis 2020 ist die Speicherung von elektrischer Energie, z.B. Windenergie

Unzählige Windenergie Anlagen sind über Deutschland verteilt. Und schon heute stehen 70% still und es wird immer mehr, weil der Strom oder die Energie dann gebraucht wird, wenn gerade Flaute herrscht.
Ein weiteres Problem ist das viele CO² durch Verbrennungsmotoren. Benzin oder Ethanol/Methanol, das künstliche Benzin sind einfach die besten Kraftstoffe für mobile Einsätze. Vor hundert Jahren gab es schon in der Gartenlaube einen Artikel "Strom zu Weizen". Darin wurde der Weg beschrieben, wie mit Strom Dünger produziert wird, der dann auf den Feldern hohe Erträge bringt... Weizen kann man vergären... zu Alkohol verdichtet kann er als Kraftstoff dienen. Der Verlust ist aber derart hoch, dass es angesichts des Hungers in der Welt unverantwortlich ist.

Daher bedarf es einer Lösung, aus CO² (aus der Luft zu ziehen) und H²O aus den Meeren und Seen direkt künstliches Benzin herzustellen. Da diese Gase beim Verbrennen von Ethanol/Methanol entstehen, müssen sie nach den Regeln der Mechanik bei entsprechenden Temperaturen mittels Elektrolyse auch zusammengesetzt werden können.
Wie das geht, ist hier am 12.12.2007 von Michael Specht und Andreas Bandi beschrieben:
Zur Erzeugung von klimaneutralem Methanol aus Luft-CO2 wird in der ersten Verfahrensstufe die CO2-Absorption in einem alkalischen Wäscher durchgeführt. Zur Anreicherung aus der Atmosphäre, in der CO2 nur zu 0.034 Vol. % vorliegt, sollte der Absorptionsprozess mit einer Waschlösung hohen pH-Wertes durchgeführt werden (NaOH, KOH). Die Freisetzung von CO2 kann hierbei durch Ansäuern der gebildeten Karbonatlösung erfolgen. Anschließend werden die Absorptionslösung und die Säure elektrodialytisch aus dem Neutralisationsbad regeneriert. Aus einem CO2/H2O-Gemisch wird in einer Hochtemperaturelektrolyse ein Synthesegas erzeugt, das in einer konventionellen Synthese zu Methanol (oder Kohlenwasserstoffen) umgesetzt wird.
http://www.sfv.de/artikel/herstellung_von_fluessigen_kraftstoffen_aus_atmosphaerischem_kohlendioxid.htm

Erst heute habe ich gelesen, Audi lässt in Norddeutschland gerade eine 6 MegaWatt Versuchsanlage bauen.
Ich habe den Eindruck, dass in der Geschichte immer in einem Zeitraum von 10-20 Jahren eine Grundidee in der Luft liegt. Es kommt dann nur darauf an, bei wem es zuerst ein durchschlagender Erfolg wird. Mich freut hier einfach, dass es mal wieder soweit ist: Ein Weg, der zum Ziel führt ist gefunden.

Euer WikiAdmin


Diese Seite wurde noch nicht kommentiert.
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki